Um an der Macht zu bleiben, hat sich Assad vermutlich der Benutzung chemischer Waffen bedient und gegen sein eigenes Volk eingesetzt. Er legt somit das gleiche Verhalten, wie alle anderen Diktatoren an den Tag und jenes brachte ihm nun letztendlich der Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft (international community) ein. Eine Militärintervention durch die westlichen Staaten schein nun unausweichlich.

Überall in Nordafrika verfolgen die Berber das Schicksal ihrer libyschen Brüder. Die institutionelle Anerkennung der Berberkultur, die Anerkennung von Tamazight Berberspche) als Amtssprache, die Rechte der Frau, die Redefreiheit und vor allem eine universale Gesetzgebung sind wesentliche Anliegen, die das Bestreben des nationalen Übergangsrates eine Demokratie zu errichten bestärken – oder auch behindern.

Brief der Provisorischen Regierung der Kabylei an die Partei „DIE LINKE“

Die Kabylei, 25.257 Quadratkilometer groß und am Mittelmeer gelegen (200 km Küstenlinie), ist die Heimat des kabylischen Volkes (10 Mio.). Seit der französischen Kolonialzeit gehört sie zu Algerien, das sie bis heute noch immer nicht anerkannt hat – und sei es wenigstens auf administrativem Gebiet.

Lyazid Abid an Frau Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin

BERLIN (Tamurt) – Heute, zwanzig Jahre später, ist die Demokratie in Algerien immer noch nicht an der Tagesordnung.
Und nicht nur das, die Gesellschaft ist dem islamischen Fundamentalismus ausgeliefert.
Diesen benutzen die Machthaber, um die demokratische Bewegung und das Bestreben der Bevölkerung nach mehr sozialer Gerechtigkeit und nach Meinungsfreiheit zu bekämpfen.

Algeriens Preis für die Befreiung vom Kolonialismus zahlen die Kabylen

MÜNCHEN (Tamurt) – Heute, über 45 Jahre nach der Unabhängigkeit, müssen die Kabylen feststellen, dass Algerien ohne, ja sogar gegen sie aufgebaut wurde. Mehr denn je wird Ihnen bewusst, dass das Regime, das seit 1962 an der Macht ist, nicht davor zurückschreckt, seinen Plan eines kulturellen Genozids an den Berbern im Allgemeinen und den Kabylen im Besonderen in die Tat umzusetzen.