Category: Importé depuis SPIP

Die terroristischen Organisationen welche das Volk Azawad quasi als Geisel genommen und einen mörderischen Angriff gegen das MNLA getätigt haben, sind in Kidal rückfällig geworden, indem sie zwei französische Journalisten des RFI entführten und exekutierten. Jene waren im Begriff einen Verantwortlichen des MNLA in einer Reportage über die politische Situation in Azawad, zu Wort kommen zu lassen.

Zum Gedenken des 33. Jahrestages des Berberfrühlings

– Zu Ehren der Frauen –

Filmvorführung und Diskussion mit der Regisseurin Djamila Amzal.

Wie jedes Jahr feiert der Verein “Deutsch-Kabylische Freundschaft e.V.” (DKF) den Berberfrühling 1980 und 2001. Dieses Datum ist ein unumgänglicher Tag für das kabylische Volk auf der Suche nach Freiheit. Zur Erinnerung: der 20. April 1980 wurde zum wichtigsten Gedenktag für die Kabylen, die die Freiheit ihres Volkes erlangen wollen!

Die Filmvorführung findet am 27. April um 19h im “Eine Welt Haus”, Schwanthalerstraße 80 in 80336 München statt.

Die Franzosen sind seit ein paar Wochen in Mali und nun stellt sich die Frage, wem das nützt. Die Tamurt.info Redaktion ist schon lange der Meinung, dass der Staat Azawad eine Existenzberechtigung hat. Nun greifen die Franzosen in Mali ein. Aber was sind die Folgen? Es werden von ersten Hinrichtungen an Tuareg, Arabern und anderen Minderheiten Malis berichtet.

Es ist schon seltsam. In Algerien, in dem ein Großteil der Bevölkerung masirischen Ursprungs ist, gilt Yennayer nicht als offizieller Feiertag. Lyazid Abid von der Exilregierung der Kabylei ANAVAD sagte gestern bei seiner Neujahrsrede bei einem Yennayer-Fest der Deutsch-Kabylischen Freundschaft e.V. in Frankfurt: “Die algerische Regierung zieht es vor, das arabische oder das westliche Neujahrsfest zu feiern, als das berberische. Dabei kommt dieses Fest aus der Tiefe der masirischen Kultur,” so Abid.