Category: Tamazgha

Es ist nichts anderes als eine Kriegserklärung der Sicherheitskräfte, der Totale Krieg gegen die zivile Bevölkerung der Masiren.

Hilfeschreie von offizieller Seite blieben ungehört und kein politischer Funktionär fühlt sich zuständig. Weder eine Intervention noch ein Zurückhalten der Sicherheitskräfte. Das was gerade mit den Mozabiten* in Ghardaïa (Algerien) passiert, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

Anlässlich des 33. Jahrestages des Berberfrühlings wurde am 20. April der Berberfrühling und der sogenannte schwarze Frühling nicht nur über all in Nordafrika sondern auch in Europa zelebriert. In verschiedenen Städten Nordafrikas haben Masiren demonstriert, um des Berberfrühlings zu gedenken. Unser Hauptaugenmerk liegt aber hier bei Algerien, Marokko, Tunisien und Libyen.

Am 20. April wurde der Berberfrühling und der sogenannte Schwarze Frühling nicht nur im Maghreb zelebriert, sondern auch in Paris. Um 13 Uhr gab es einen Demonstrationsmarsch vom Jardin du Luxembourg bis zum Institute du Monde Arabe. Wobei von offizieller Seite verboten wurde, sich vor dem Institut zu versammeln.

Es sollte der Auftakt zur Wiederbelebung des Berberfrühlings in Marokko werden – tawada (zu Deutsch: Marsch)
Die Demonstration, welche zeitgleich in verschiedenen Städten Marokkos stattfand war verboten worden, aber dennoch versuchten viele Masiren zu den Demonstrationen zu kommen. Die größte gab es in der Stadt Al-Hoceima im Norden Marokkos. Augenzeugen sprechen von über 30.000 Demonstranten.

Mit großer Erleichterung nehmen wir die Nachricht der Befreiung des Tuaregsängers Intidaw der Truppe Tinariwen auf.
Am 30. November 2012 war er von Ansar-Dine Gruppen entführt worden. Nach Tagen des Drucks durch die Tuareggemeinschaft hat der Führer der Ansar-A-Dine, Iyad Ag Ghaly, klein beigegeben, denn der Druck wurde zu einer Gefahr für die Terroristenorganisation. Am Donnerstag 3.1.2013 kam es dann endlich zu seiner Freilassung.