Schreiben von Lyazid Abid an die Kurden : “Eure Siege sind unsere”

Schreiben von Lyazid Abid an die Kurden : “Eure Siege sind unsere”

KURDISTAN (Tamurt) – Verehrte Anwesenden, ich begrüße Sie herzlich im Namen der Kabylen.
Das Kabylische Volk gratuliert Euch zu Euren brillanten politischen, militärischen und diplomatischen Siegen. Eure Erfolge rufen die Bewunderung aller freiheitsliebenden Völker der Welt hervor. Für die Imazighen Menschen in Nordafrika, einschließlich uns, sind sie der Strahl einer Hoffnung, die die Welt uns verweigert. Eure Siege sind unsere. Wir nehmen Teil an eurem Leiden, Eurer Freude und Euren Traum von Freiheit und Selbstbestimmung – so unerreichbar, wie diese Ziele oft auch erscheinen mögen. 

Wie die kurdische Freiheitsbewegung, so konzentrieren wir uns auch auf Frauen und Männern, die frei im Kopf sind, auf das sie wiederum das Land unserer Vorfahren befreien mögen. Tatsächlich ist es für den Kampf nutzlos, Teile unserer Erde zu befreien während unsere Menschen geistig angekettet leben müssen. Ein freier Mensch ist der einzige sichere Wert. Er wird in der Lage sein die kühnsten Taten zu vollbringen. Es ist in diesem Geist, dass die ewige Stadt Kobanî durch Heldentaten befreit wurde. Dieser frischer Wind der Freiheit veredelt unsere Menschen und erschreckt die religiösen Fanatiker und Bathisten. In Afrika und Asien bedeutet das Erwachen der unterdrückten Völker den Todesstoß für das Modell ”Nationalstaat”, das durch die Zeit überholt und für unsere Gesellschaften inadäquat ist.

Was in Rojava geschieht ist neu. Eine neue Seite der Geschichte der Menschheit wird dort geschrieben. Sie schreibt sich mit dem Blut der Frauen und Männer, die jede Form von Unterwerfung ablehnen. Das Echo eurer Revolution hat eure Grenzen überschritten! In der Kabylei wird der Ruf eurer Revolution mit Freude und Hoffnung empfangen. Wir haben sehr gut verstanden, dass das was sich in Kobane abspielt, weit darüber hinaus gehen muss, nur die Diktatoren zu stürzen. Eine neue Form von Regierung nimmt auch bei uns Gestalt an!

Die Kabylen auch, wie die anderen Völker in Nordafrika, aus der großen Amazigh (- das bedeutet wörtlich: freie Menschen – Familie, kämpfen um die Ketten der Tyrannei zu brechen.

Der Unterdrücker ist nicht mehr Frankreich, sondern eine neue Kolonialform, ein Rest des alten französischen Imperialismus und Kolonialismus im Bündnis mit dem arabischen Nationalismus. Dieser neue Kolonialismus versucht die arabische Kultur und den Islam den säkularen Amazigh Menschen aufzuzwingen. Dieser neue Vektor wird Algerien genannt. Dies ist ein Land, das die Lüge und Verfälschung der Geschichte als Legitimationsmodus gewählt hat. Doch heute ist dieses auf Lüge gebaute Gebilde am Verschwinden.

Algerien stirbt und wird weggefegt werden mit allen Ländern, die auf der gleichen monistischen, nationalistischen Ideologie aufgebaut sind. Der Überlebensinstinkt des algerischen Regimes führte es im April dazu, ein geheime Treffen zwischen Damaskus und Ankara in Algier zu organisieren. Mit dem einzigen Ziel, Rojava und die Kurden daran zu hindern, einen Status der Selbstbestimmung zu erkämpfen.

Die Freiheit des Menschen lässt bei diesen Regimes in Algier, in Ankara und in Damaskus kalten Schweiß ausbrechen. Wussten Sie meine kurdische Geschwister, dass diese Position durch die Kabylei angeprangert wurde? Wir wissen, es ist auch unsere Freiheit, die auf dem Spiel steht! Die Kabylei ist eurer natürlicher Verbündeter, bis zum Ende der Zeit. Wir Menschen in der Kabylei, prangern mit aller Kraft die Torpedierungsversuche der algerischen Regierung gegen die Selbstbestimmung Rojavas an! Erkämpft durch einen heroischen Kampf gegen hochgerüstete und skrupelosen Islamisten und  ihre Helfershelfer!

Die Stabilität im Nahen Osten, Nordafrika und in der ganzen Welt kann nur auf der Anerkennung des Willens der Völker beruhen, sich selbst in Würde, Freiheit und Ehre zu regieren!

In meinem persönlichen Namen, im Namen der Bewegung für die Selbstbestimmung der Kabylei, wünsche ich eure Versammlung und eure Arbeit volles Gelingen. Vergesst nicht dass Kurdistan eine heute noch geknebelte Schwester namens Kabylei hat.

Es lebe die Demokratie!
Es lebe das freie Kurdistan!
Es lebe die unabhängige Kabylei!
Ruhm und Ehre an allen Völker die für ihre Freiheit kämpfen!

Lyazid Abid
Kabylischer Aktivist (MAK)
München den 15 juillet 2016

Share This Post

Post Comment


*