Tags: Berlin

Yennayer 2967 in Berlin

BERLIN (Tamurt) – Die Veranstaltung des Vereines Deutsch-Kabylische Freundschaft zum masirischen Neujahrsfest war ein voller Erfolg. Die Masiren haben einen anderen Kalender und feiern bereits das Jahr 2967. Der Vereinsvorsitzende Ahmed Amrioui eröffnete die Verstaltung mit mahnenden Worten zur schlechten Menschenrechtslage in der Kabylei und wünschte allem Masiren in der Welt ein frohes neues Jahr. Dem schlossen sich Lyazid Abid, Gabriel Leví und Dr. Nick Brauns an. Gäste waren an dem Abend der kabylische Sänger Izga, der mit seiner Band aus Paris angereist kam, sowie Uli Rohde aus Hamburg. Sie sorgten für masirisches Flair und begeisterten ihr Publikum. Zum Nachlesen der Betrag von Lyazid Abid.

Lyazid Abid Neujahrsansprache zum Yennayer 2965 in Berlin

Wie es seit einigen Jahren die Tradition so will, hat der Verein DKF – Deutsch-Kabylische Freundschaft e.V. ein rauschendes Yennayerfest veranstaltet. Nach dem Saarland, bei dem der Friedensbuchpeisträger des deutschen Buchhandels Boualem Sansal zugegen war und Prag, mit dem engagierten kabylischen Sänger Ali Amran, war nun unsere Hauptstadt Berlin an der Reihe.